Mahnverfahren: vorgerichtlich, gerichtlich, nachgerichtlich

Ein Mahnverfahren lässt sich grob in drei Abschnitte unterteilen: in das vorgerichtliche Mahnverfahren, das eigene Mahnungen sowie die Bearbeitung durch einen Anwalt oder ein Inkassobüro beinhaltet, das gerichtliche Mahnverfahren mit Mahn- und Vollstreckungsbescheid und die nachgerichtliche Arbeit an titulierten Forderungen. Wie diese drei Abschnitte zusammenhängen, warum das gerichtliche Mahnverfahren als zentraler Ankerplatz wirkt, und worauf es in Sachen Mahnverfahren ankommt, erklären wir in diesem Blogbeitrag.

Balance im Mahnverfahren

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter Know How

Der Mahnbescheid: Was ist das eigentlich?

Mahnbescheid, Mahnung, Mahnverfahren, Mahnantrag, Mahnwesen … diese Liste der Mahn-Wörter ließe sich lange fortsetzen. Dabei haben die ganzen unterschiedlichen Begriffe selbstverständlich eine Daseinsberechtigung, schon allein, weil sie alle sehr präzise definiert sind. Trotzdem verliert man sich schnell im amtsdeutschen Gewirr. In diesem Blogbeitrag klären wir auf, was es mit den Bezeichnungen auf sich hat, und zeigen, wo im Mahnverfahren sie zu verorten sind.

Was ist der Mahnbescheid?

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter gerichtliches Mahnverfahren

Alle deutschen Gerichte: Ein Überblick

Rund 24 Oberlandesgerichte gibt es im deutschen Bundesgebiet. In diesen Oberlandesgerichtsbezirken wiederum sind die 120 Landgerichte organisiert, und unter den Landgerichten schließlich die Amtsgerichte. Damit kommt Deutschland auf eine stattliche Anzahl von rund 665 Amtsgerichten zwischen Garmisch Patenkirchen und Flensburg. In diesem Blogbeitrag listen wir sie nun einmal alle nach Zugehörigkeit auf.

Justicia ist in allen Gerichten blind

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter Know How

Online Mahnverfahren: Ganz bequem zum Mahnbescheid?

Den modernen Zeiten sei Dank: das Mahnverfahren lässt sich inzwischen auch online durchführen. Doch bei aller Euphorie muss der Mahnantrag doch immer noch manuell ausgefüllt werden. Und auch das gerichtliche Mahnverfahren an sich bedarf des klassischen Postweges. Wie Gläubiger die technischen Möglichkeiten für sich nutzen, und wo die Chancen im Online Mahnverfahren liegen, erklären wir in diesem Blogbeitrag.

per Mausklick zum Online Mahnverfahren

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter Mahnantragsstellung

Gerichtskosten: Was zahlen Gläubiger?

Nicht erschrecken: Das gerichtliche Mahnverfahren verursacht Kosten. Und das – je nach Verlauf der Forderungsangelegenheit – gleich an mehreren Fronten. Die gute Nachricht: all diese Kosten sind ein Verzugsschaden und stehen der Gläubigerseite vollständig vom Schuldner zu. In diesem Blogbeitrag zeigen wir, wo genau welche Kosten entstehen und verdeutlichen, warum sich der Aufwand unterm Strich immer lohnt.

Gerichtskosten entstehen im gerichtlichen Mahnverfahren und danach

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter Know How

Online Mahnantrag: Alles ganz easy?

Der Online Mahnantrag bietet die Möglichkeit, direkt über das Internet in das gerichtliche Mahnverfahren einzusteigen. Das ist einerseits bequemer als der klassische Weg über das Papierformular und ist andererseits auch schneller, weil die postalischen Transportwege wegfallen. Worauf es für einen reibungslosen Einstieg ins gerichtliche Mahnverfahren via Online Mahnantrag ankommt, und was Gläubiger dabei unbedingt beachten müssen, erklären wir in diesem Blogbeitrag.

Online Mahnantrag stellen: Schluss mit dem Papierkrieg

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter Mahnantragsstellung

Mahngericht Hagen

Das Mahngericht Hagen ist das zweite zentrale Mahngericht des Landes Nordrhein-Westfalen. Denn das einwohnerstärkste Bundesland hat als einziges in Deutschland gleich zwei Mahngerichte: in Euskirchen und in Hagen. Wie sich dieses Kuriosum in der mahngerichtlichen Zuständigkeit erklären lässt, und was das Mahngericht Hagen leistet, erklären wir in diesem Blogbeitrag.

Ortsschild von Hagen, wo das Mahngericht Hagen ansässig ist

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter gerichtliches Mahnverfahren

Mahngericht Schleswig

Die Entsprechung ein Mahngericht = ein Bundesland hat eher Seltenheitswert. Die Regel lautet eher: es gibt keine Regel, denn während NRW gleich zwei Mahngerichte hat, sind andere Länder organisatorisch an einem einzelnen Mahngericht zusammengefasst. Insofern ist das Mahngericht Schleswig als zentrales Mahngericht des Landes Schleswig-Holstein eher die Ausnahme unter den Besonderheiten. Was es leistet und wie sich die Zuständigkeiten genau ergeben, erklären wir in diesem Blogbeitrag.

Ortschild von Schleswig, wo das Mahngericht Schleswig ansässig ist

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter gerichtliches Mahnverfahren

Mahngericht Aschersleben

Gleich für drei der fünf „neuen“ Bundesländer ist das zentrale Mahngericht Aschersleben zuständig. Wer aus Sachsen, Thüringen oder Sachsen-Anhalt kommt, steigt über das Mahngericht in Aschersleben ins gerichtliche Mahnverfahren ein. Wie sich die Drei-Länder-Zuständigkeit ergibt, und wie das gerichtliche Mahnverfahren am Ascherslebener Mahngericht funktioniert, erklären wir in diesem Blog.

Ortsschild von Aschersleben

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter gerichtliches Mahnverfahren

Mahngericht Euskirchen

Das Mahngericht Euskirchen ist ein – nicht das – zentrales Mahngericht des Landes Nordrhein-Westfalen. Und genau um dieses „ein“ geht es, denn NRW ist das einzige Bundesland, das gleich zwei Mahngerichte hat. Wie sich die Zuständigkeit des Mahngerichtes Euskirchen ergibt und welche Aufgaben es wahrnimmt, zeigen wir in diesem Blogbeitrag.

Ortsschild von Euskirchen, wo das Mahngericht Euskirchenansässig ist

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter gerichtliches Mahnverfahren